Lindacher Trachtler wählen neuen Ausschuss

Herbert Leidmann sen. mit goldenen Gauehrenabzeichen geehrt

Im Lindenheim fand am letzten Samstag die alljährliche Hauptversammlung des Trachtenvereins Almenrausch-Lindach statt.

Bereits um 18:30 Uhr begann die Veranstaltung mit einem Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche „Zu unserer lieben Frau“, der musikalisch vom Trachtenverein gestaltet wurde. Anschließend versammelten sich zahlreiche Mitglieder im Lindenheim, wo sie vom 1.Vorstand Stefan Niedermeier begrüßt wurden.

Nach einer kurzen Schweigeminute für die verstobenen Mitglieder, begann der 1. Vorstand mit einem kurzen Rückblick über die Höhepunkte des vergangenen Vereinsjahres und informierte über geplante Aktionen und Veranstaltungen im nächsten Jahr.

Gebietsvertreter Josef Sperr (links) bei der Ehrung von Herbert Leidmann sen. (rechts)

Eine besondere Überraschung hatte er für den ausscheidenden Beisitzer Herbert Leidmann sen. parat.  Dieser stellte sich nach 51 Jahren Mitgliedschaft im Vereinsausschuss nicht mehr zur Wahl. Herbert Leidmann sen. übte in diesen Jahren die Ämter des 1. und 2. Vorplattlers, sowie des Beisitzers aus. Bekannt ist er bei den Vereinsmitgliedern aber vor allem aus seiner Tätigkeit als Fähnrich, die er insgesamt 40 Jahre ausübte. Als Dank für seine geleisteten Dienste wurde ihm vom Gebietsvertreter Josef Sperr das „Goldenen Gauehrenabzeichen“ verliehen.

Im Anschluss erhielten die Anwesenden vom 2. Vorstand Herbert Leidmann jun. einen detaillierten Bericht über die Veranstaltungen und Ereignisse der letzten Monate. Darauf folgte der Jahresbericht  der 1.Kassiererin  Regina Huber, die über die Finanzen des Vereins informierte.
Nach Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft durch die Kassenprüfer und die anwesenden Mitglieder, informierten die Vertreter der einzelnen Sachgebiete über das vergangene Jahr.

Bevor es zu den Neuwahlen ging, stellte der 1.Vorstand die Kandidatenliste und die Änderungen vor. Als Wahlleiter war  Alfred Schwab tätig, der die Wahl leitete. Auch das Ergebnis war keine Überraschung, so stimmten die Vereinsmitglieder einstimmig für die vorgeschlagene Besetzung der Ausschuss-Ämter.

Die neue Vorstandschaft des Trachtenvereins Almenrausch-Lindach (v.l.) Elisabeth Komm (1.Kassier), Herbert Leidmann jun. (2.Vorstand), Stefan Niedermeier (1.Vorstand) und Christoph Rauchenschwandtner (Schriftführer)

Elisabeth Komm ist ab jetzt als 1. Kassiererin für den Verein tätig. Sie wird unterstütz von Christina Wittmann, die ebenfalls erstmals ein Amt im Trachtenverein ausübt. Johannes Kramer übernahm das Amt des 1. Fähnrich und wird tatkräftig unterstütz von Stefan Falter, der das Amt des 2. Fähnrichs übernahm.  Ebenfalls neu im Ausschuss sind Maxl Reiter als 2. Vorplattler und Franz Kimpflinger in seiner Funktion als Beisitzer.

Verabschiedet wurden auch mehrere Ausschussmitglieder, die sich nicht mehr zur Wahl stellten. Herbert Leidmann sen. der zuletzt als Beisitzer im Verein tätig war, die 1. Kassiererin Regina Huber und der 2.Kassier Michael Straßer schieden ebenfalls aus dem Ausschuss aus.
Auch Andreas Greimel und Josef Wengbauer jun. stellten sich nicht mehr für ein Amt zur Verfügung.

Unter den Gästen und Vereinsmitgliedern befand sich auch die 2.Bürgermeisterin Christa Seemann, die ebenfalls das Wort ergriff. Besonders erwähnte wurde dabei die gute Zusammenarbeit zwischen Stadt und Trachtenverein.

Gegen Ende der Veranstaltung bedankte sich der wiedergewählte 1.Vorstand Stefan Niedermeier bei den Mitgliedern für die zahlreiche Teilnahme und lud noch zum gemütlichen Teil ein.

 

Trauer um Ehrenmitglied Philipp Landsberger sen.

Der Trachtenverein G.T.E.V. Almenrausch-Lindach e.V. Burghausen trauert um sein langjähriges Ehrenmitglied Philipp Landsberger sen., der am Samstag den 04.11.2017 verstorben ist.

Philipp Landsberger sen. war seit seinem 12. Lebensjahr Mitglied in unserem Trachtenverein. Von 1946 bis 1987 gehörte er unserem Vereinsausschuss an und übte dabei die Ämter als 2. Kassier und Jugendleiter, aber vor allem als Vereinsmusiker aus.

Seit 1990 war Philipp Landsberger sen. Ehrenmitglied unseres Trachtenvereins. 1995 wurde ihm das Goldene Gauehrenabzeichen  verliehen.

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Annemarie, seinen Kindern und deren Familien.

Der Trachtenverein G.T.E.V. Almenrausch-Lindach e.V. wird Philipp Landsberger sen. stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

Traditionsveranstaltung trotz Regenwetter gut besucht

Kirtahutschen im Lindenheim

Am vergangenen Sonntag lud der Trachtenverein Almenrausch Lindach seine Mitglieder zum alljährlichen Kirtahutsch’n des Vereins ein.

Das Kirtahutsch’n ist ein traditionell bayerischer Brauch der immer am Kirchweihsonntag stattfindet. Bei der Kirtahutsch’n“ handelt es sich um mit zwei parallel angeordneten Holzbalken, auf denen quer liegende Bretter zum draufsetzen befestigt sind.
Dieses Konstrukt wird mit Ketten an den Balken im Probenraum des Vereinsheimes aufgehängt. An den Enden der Hutsch’n steht dann ein Bua und/oder Dirndl und bringt die Schaukel in Bewegung.

Trotz des Regenwetters kamen viele Vereinsmitglieder und Burghauser Bürger zu dieser Veranstaltung und erfreuten sich an Kaffee und selbst gebackene Kuchen.

Und nicht nur die Kinder, sondern auch viele Erwachsene wagten sich auf die „Hutsch’n“ und hatten dabei sichtlich ihren Spaß.

Bilder vom Gebietsfussballturnier

Am 30.Septeber 2017 fand in Burghausen das Gebietsfussballturnier des Gebiets Inn-Salzach statt. Teilnehmen durften Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre.

Ein detailiert Bericht, sowie die Ergebnissliste folgen.

Zur Bildergalerie geht es HIER

Trachtenjugend reiste in die Landeshauptstadt

Die jährliche Jugendbildungsmaßnahme des Trachtenverein Almenrausch Lindach Burghausen fand dieses Jahr in Thalhausen bei Freising statt. Unter der Leitung von Alexandra Wimmer und ihrem 6 köpfigen Team fuhren 20 Kinder und Jugendliche vom 25. August bis 29. August in das Jugendgästehaus St. Anna.

Auf dem Programm stand unter anderem eine Führung durch die edlen Gemächer des Schloss Nymphenburgs.

Die Kinder und Jugendlichen waren sehr begeistert von der Besichtigung der Bavaria Filmstadt und durften dort viele Filmszenen nachspielen.
Ein weiteres Highlight war die BMW Welt. Dort wurden wir von Daniela durch das Gebäude geführt und durften vieles ausprobieren. Als Dankeschön für diese interessante Führung plattelten unsere Buam mitten im Ausstellungsraum die Ambos Polka.

Natürlich durfte bei diesen sommerlichen Temperaturen der Badespaß nicht zu kurz kommen. Die altbewährten Aktionen, wie Schnitzljagd, Quiz, Lagerolympiade, Nachtwanderung und bunter Abend durften auch dieses Jahr nicht fehlen.

Auf der Heimreise konnten die Teilnehmer ihr Können im Waldseilgarten Oberreith unter Beweis stellen ehe es zurück nach Burghausen ging, wo die Eltern schon sehnsüchtig auf uns warteten.

Vereinsabend mit Blasmusik am Lindenheim

 

Am vergangenen Freitag, veranstaltet der Trachtenverein Almenrausch-Lindach seinen Vereinsabend mit Blasmusik im Lindenheim.

 

Pünktlich zu beginn ließ der Herrgott die Wolken verschwinden und so konnten die zahlreichen Vereinsmitglieder die letzten Sonnenstrahlen des Tages genießen.
Unter der Leitung von Hans Staudhammer gab die Lindacher Blasmusik viele verschiedene traditionelle Blasmusikstücke zum Besten.

Der 1. Vorstand Stefan Niedermeier betätigte sich, wie jedes Jahr, als Grillmeister und versorgte die Vereinsmitglieder mit Fleisch und Wurst. Für Getränke war natürlich ebenfalls ausreichend gesorgt und die verschiedenen selbstgebackenen Kuchen und Muffins fanden ebefalls großen Anklang.

Leider wurde es zu späteren Stunde etwas frisch, was aber dank vorrausschauender Kleidung kein Problem darstellte.

Hoagart’n bei den Lindachern

Trotz Badewetters gut besucht

Am vergangenen Samstag veranstaltete der Trachtenverein Almenrausch-Lindach sein alljährliches Sommerfest, den Hoagarten.

Mittlerweile fand diese Veranstaltung zum 38. Mal statt und auch in diesem Jahr wieder bei der Familie Staudhammer.

Trotz Badewetter füllte sicher der Innenhof bereits ab 16 Uhr und vor allem die Schattenplätze waren stark begehrt. Gegen Abend füllten sich auch die restlichen Bierbänke des Innenhofs so dass die Lindacher noch zusätzliche Garnituren aufstellen mussten.Für die Kinder war eine Hüpfburg aufgebaut und zahlreiche Spielgeräte organisiert worden und auch sonst war vom Verein für Unterhaltung gesorgt worden.

In gewohnter Weise zeigten die Kinder und Jugendlichen des Trachtenvereins verschiedene Plattler und Tänze und die einzelnen Musikgruppen des Vereins gaben einige Stücke zum Besten.

Ebenso durfte bei dieser Veranstaltung auch die Lindacher Blasmusik, unter der Leitung von Hans Staudhammer nicht fehlen.Die Aktiven-Gruppe des Vereins zeigte sein volles Programm, von Plattler mit Dirndl über den Holzhacker, den Sterntanz sowie den Zwoasteirer.

Auch die Lindacher Goaslschnalzer zeigten ihre Kunst schnalzte zur diatonischen Musik von Simon Doser.
Mit Grillfleisch, Steckerlfisch, Kaffee und Kuchen sowie mit gekühlten Getränken versorgten die Lindacher ihre Gäste bestens und dank der sommerlichen Temperaturen dauerte die Veranstaltung bis spät in den Abend.

 

Frühling hält Einzug ins Lindenheim

Trachtenverein lockte mit Hand- und Bastelarbeiten zahlreiche Besucher

Am vergangenen Samstag lud der Trachtenverein Almenrausch-Lindach zum alljährlichen Ostermarkt ins Lindenheim ein.

Bei strahlendem Sonnenschein drängten sich schon zu Beginn der Veranstaltung viele Besucher im Lindenheim um an den Verkaufsständen zu stöbern.

Von den verschiedenen regionalen Ausstellern wurden Näh- und Häkelarbeiten, schönes aus Filz, Schmuck und vieles, vieles mehr, zum Kauf angeboten. Auch eine Trachtenschneiderei war im Stüberl des Vereins mit einer großen Anzahl an Trachten und Zubehör vertreten.

Der Trachtenverein bot seine selbst gebastelten Palmbuschen zum Verkauf an, deren Erlös der Trachtenjugend zugute kommt.
Großen Andrang gab es nach wie vor an der Kuchentheke, an der zahlreiche Kuchen und Torten, Kaffee und kühle Getränke angeboten wurden.

Wer Glück hatte konnte auch noch einen Platz in der Sonne ergattern und sich dort an der Musik der vereinseigenen Musikgruppen erfreuen.

39 Teilnehmer kämpfen um die besten Plätze

Preisplatteln bei den Lindachern

Am Sonntag, den 26. März fand im Burghauser Bürgerhaus das alljährliche Vereinspreisplatteln des Trachtenvereins Almenrausch-Lindach statt.

Beim Preisplatteln darf jeder Teilnehmer einzeln auf der Tanzfläche sein Können zeigen. Dabei wird er von 7 Preisrichtern bewertet, die dabei nach verschieden Kriterien beurteilen. Der fehlerfreie Ablauf und eine korrekte Haltung werden dabei ebenso beurteilt, wie die korrekte Tracht.
Je nach Altersgruppen müssen die Dirndl und Buam verschiedene Schwierigkeitsstufen bewältigen.
So mussten zum Beispiel die C- und B-Buam nur einen einfachen Plattler zeigen wohingegen die A-Buam noch zusätzlich einen Walzer tanzen musste.

Julia Kramer aus der C-Gruppe erreichte den 1.Platz

Jeder der 7 Preisrichter kann dem Teilnehmer bis max. 10 Punkte geben, die Abzüge dabei liegen im Zehntel-Bereich.
Von den 7 Wertungen werden jeweils die höchste und die niedrigste Wertung gestrichen. Aus den restlichen 5 Wertungen wird der Mittelwert gebildet. Diejenige der 5 Wertungen, die von diesem Mittelwert am weitesten entfernt ist wird ebenfalls gestrichen. Die Summe der verbleibenden 4 Wertungen ergibt das Gesamtergebnis.

Während im Nebenzimmer die Auswertung vorgenommen wurde, zeigten die einzelnen Gruppen des Vereins einige Volkstänze und Plattler. Durch das Programm führte Alfred Schwab in gewohnter und routinierter Weise. Er sagte dabei nicht nur die Teilnehmer an, sondern informierte die Zuschauer auch rund um das Preisplatteln und den Trachtenverein Almenrausch-Lindach.

Die Geschwister Daniela und Andi Greimel sind seit Jahren ein eingespielter Team

Aber nicht nur für das Auge, sondern auch für den Magen war reichlich geboten. In dem mehr als ausreichendem Kuchen- und Tortenbuffet war für jeden etwas dabei und die fleissigen Helferinnen und Helfer des Vereins versorgten die Zuschauer und Teilnehmer bestens mit Getränken.

Gegen Ende der rund dreistündigen Veranstaltung wurde die Siegerehrung durch den 1.Vorstand Stefan Niedermeier und Vorplattlern Simon Doser vorgenommen. Die Teilnehmer durften dabei einzeln auf die Bühne kommen und ihre Pokale und kleine Sachpreise entgegen nehmen.

Die Teilnehmer des diesjährigen Vereinspreisplatteln zeigen stolz ihre Urkunden.

Ergebnisse:

Gruppe: C-Gruppe / Dirndl
1.    Kramer Julia                     31,5 Punkte
2.    Stey Ronia                        30,2 Punkte
3.    Köppl Lina                       29,8 Punkte

Gruppe: C-Gruppe / Buam
1.    Pilussi Marco                   30,0 Punkte
2.    Wimmer Oliver               29,4 Punkte
3.    Eder Dustin                     29,3 Punkte

Gruppe: B-Gruppe / Dirndl
1.    Niedermeier Anna          35,2 Punkte
2.    Gabel Matthea                34,4 Punkte
3.    Bruckmüller Verena      34,1 Punkte

Gruppe: B-Gruppe / Buam
1.    Maaß Bela                        33,9 Punkte
2.    Strasser Stefan               33,5 Punkte

Gruppe: A-Gruppe / Dirndl
1.    Kopp Alicia                     35,5 Punkte
2.    Schmelzl Elisabeth       35,2 Punkte
3.    Rasch Verena                34,8 Punkte

Gruppe: A-Gruppe / Buam
1.    Krause Lukas                   37,2 Punkte
2.    Reiter Wolfgang             36,5 Punkte
3.    Ballerstaller Markus     36,2 Punkte

Gruppe: Aktive / Dirndl
1.    Niedermeier Bea           76,2 Punkte
2.    Greimel Daniela           75,0 Punkte
3.    Wimmer Alexandra     74,0 Punkte

Gruppe: Aktive / Buam
1.    Doser Simon                  76,4 Punkte
2.    Reiter Maxl                   73,7 Punkte
3.    Gröer Alexander          72,3 Punkte

Gruppe: AH / Buam
1.    Leidmann Herbert       36,4 Punkte
2.    Niedermeier Stefan     36,1 Punkte
3.    Kramer Johannes        35,3 Punkte
Alle Ergebnisse als PDF-Datei gibt es HIER

Bayerisches Brauchtum im Burghauer Bürgerhaus

Lindacher ehren langjährige Mitglieder

Am vergangenen Samstag veranstaltete der Trachtenverein Almenrausch-Lindach seinen alljährlichen Heimatabend. Wie auch die vergangenen Jahre wurde dafür das Burghauser Bürgerhaus als Veranstaltungsort ausgewählt. Im gut gefüllten Saal wurde den Zuschauern ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Musikalisch eingeleitet wurde der Abend von der Lindacher Blasmusik, unter der Leitung von Hans Staudhammer. Nach der anschließenden Begrüßung durch den 1.Vorstand Stefan Niedermeier, zeigten die Trachtler einen schneidigen Plattler, bevor Hubert Auer das Wort ergriff. Er führte mit unterhaltsamen und interessanten Geschichten durch das abendliche Programm und sorgte immer wieder für Lacher unter den Zuschauern.

Nach der Hackbrettmusik von Sophia Rauchenschwandtner und Anni Niedermeier absolvierte das Geschwisterpaar Selina und Marco Pilussi ihren ersten gemeinsamen Auftritt mit Akkordeon und Tuba.

Es folgten zahlreiche Auftritte der Kinder- und Jugendgruppen sowie Tanz- und Musikeinlagen der vereinseigenen Gruppen. Der Familiengesang Zauner aus Haiming war ebenfalls an der Gestaltung des Abends mit ihren musikalischen Darbietungen beteiligt.

Nach einer kurzen Pause wurden von der Vorstandschaft mehrere Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Verein geehrt.

Die Ehrungen wurden durch den 1.Vorstand Stefan Niedermeier zusammen mit dem 1. Bürgermeister Hans Steindl vorgenommen. Sie überreichten eine Urkunde sowie eine Anstecknadel.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden Bräu Elisabeth, Dillinger Elisabeth, Dillinger Franz Xaver, Kiauka Horst, Kiauka-Fröhlich Sabine, Wagenhofer Josef und Zauner Gabriele geehrt.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Ähnelt Ilse, Kammhuber Heidi und Peterlechner Johann ausgezeichnet.
Aicher Bartholomäus und Forsthofer Engelbert erhielten eine Ehrung für 55 Jahre Mitgliedschaft im Verein.
Anschließend wurde noch Huber Hermann für 60 Jahre treuer Mitgliedschaft und auf die Bühne gerufen.

Nach diesen Ehrungen wurde das Programm genau so abwechslungsreich weitergeführt wie im ersten Teil. Weitere Höhepunkte des Abends waren sicherlich noch der „Zwoasteirer“ und der „Sterntanz“ der von der Aktiven-Gruppe des Vereins aufgeführt wurde.